Als einzigste Partei für Erfassung von Straftaten durch Messer neben Schusswaffen : Messereinwanderung – AfD-Fraktion im deutschen Bundestag

https://www.afdbundestag.de/messereinwanderung/

  1. Deutscher Bundestag Drucksache 19/2731
    19. Wahlperiode 13.06.2018
    Antrag
    der Abgeordneten Stephan Brandner, Dr. Bernd Baumann, Dr. Gottfried Curio,
    Markus Bühl, Thomas Ehrhorn, Lars Herrmann, Martin Hess, Jens Maier, Tobias
    Peterka, Roman Reusch, Beatrix von Storch und der Fraktion der AfD
    Erfassung von Straftaten unter Zuhilfenahme des Tatmittels Messer in der Polizei-
    lichen Kriminalstatistik
    Der Bundestag wolle beschließen:
    I. Der Deutsche Bundestag stellt fest:
    Insbesondere in den letzten Monaten bestimmen Nachrichten über
    Messerattacken die mediale Öffentlichkeit. Eine flächendeckende
    Erfassung von Straftaten, die unter Zuhilfenahme eines Messers
    durchgeführt werden, ist angesichts neuer Herausforderungen, vor
    denen der deutsche Staat steht, dringend geboten. Nur ein umfassen-
    der Überblick über die aktuelle Kriminalitätssituation ermöglicht es,
    präventive Maßnahmen wirkungsvoll zu implementieren.
    II. Der Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf,
    die Richtlinien für die Führung der polizeilichen Kriminalstatistik in
    der Fassung vom 01.01.2016 dahingehend zu erweitern, dass die
    Verwendung des Tatmittels Messer analog zum Gebrauch von
    Schusswaffen erfasst wird.
    Berlin, den 12. Juni 2018
    Dr. Alice Weidel, Dr. Alexander Gauland und Fraktion
    Begründung
    Die Anzahl der Angriffe auf Personen mit dem Tatmittel Messer nimmt der öffentlichen Wahrnehmung nach in
    den letzten Monaten zu. Diesen Eindruck teilt unter anderem der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei
    (GdP) oder auch der Landesvorsitzende der GdP in Sachsen-Anhalt. Die Gewerkschaft der Polizei in Nordrhein-
    Vorabfassung – wird durch die lektorierte Fassung ersetzt.
Advertisements
Standard

Wie der Spiegel sich die negative Vergangenheit heraus pickt, obwohl die Geschichte auch viele positive Entwicklung in Wissen, Technik und Kultur, der Deutschen hat. Schandtaten sind der Römischen Kirche und Einmischung in Politik und Kriege, zur Verantwortung zu bringen. Opfer der Geschichte ist letztlich der Deutsche, der stetig aus diesen Kreis der Unterdrückung ausbrechen wollte. Keine andere Nation hat seit tausende Jahre soviel Widerstand geleistet gegen die Zerstörung seiner Identität. Die Opfer sind fast unzählig zu beziffern.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/deutschland-die-erfolge-der-deutschen-geschichte-sind-unsinn-kolumne-a-1211775-amp.html

Standard