Was wirklich in Chemnitz geschah, Klartext

Hier noch mal Klartext aus Chemnitz,was wirklich geschah. Denn unsere Leitmedien kommen von der Nazikeule einfach nicht weg und verdrehen jede Tatsache ins Gegenteil! Rocco Schwade

Eine kurze Abfolge der Ereignisse in Chemnitz…

Samstagnacht zu Sonntag, am Ende des Stadtfestes wollen 2 junge Frauen zurück zu ihrem Auto gehen. Sie werden verfolgt und angetanzt von nem Mob aus Nordafrika.
Sie rufen um Hilfe.
Der Sohn eines hier in den 90ger lebenden Kubaners, geht hin und möchte helfen, was der Mob aus Nordafrika nicht hinnehmen will.

Es kommt zum Handgemenge, 2 Russland-Deutsche sehen den Vorfall und wollen auch Zivilcourage zeigen und den Frauen helfen,
der Mob zieht die zum Stadtfest mitgebrachte Messer und schlachtet den Kubaner mit 25 Messerstichen ab, so das er an Ort und Stelle verstirbt.
Der eine Russland-Deutsche kommt noch ins Krankenhaus und verstirbt dort dann nach rund 16 Stunden.

Wie es dem Anderen geht ist nicht herauszufinden.
Der Mob macht sich nach der Tat zurück aufs Stadtfest und taucht in der Menge ab.
Die Polizei hat 0 Ahnung, 0 Kompetenz und 0 Willen die eigenen Frauen zu schützen, sonst würden sie bei solchen Festen mit anderen Mitteln vertreten sein.

Am nächsten Tag kommt es nachdem die Stadt weitermachen wollte wie bisher und die nächsten Frauen und Kinder zum Stadtfest gelockt hat (öffentliche Bekanntmachung wird nicht abgebrochen, findet Sonntag genauso statt, treffen sich ab 16.30 Uhr rund 1500 Freunde der Toten am Nischel, um nen Trauermarsch abzuhalten.

Die Polizei meint mit 100 Mann Herr der Lage zu sein und versperrt den Weg und setzt Reizgass ein.
Die Lage eskaliert und es fliegen Fäuste erst gegen Polizei dann gegen die angeblich „Schutzsuchen“, die aber die öffentlichen Plätze übernommen haben.

Die Presse lügt und macht mal wieder das draus was sie für ihre Propaganda brauchen.

**********************************************************

Jan Meyer
Woher nimmst du dieses Wissen?

Rocco Schwade
Von dem besten Freund des toten Kubaners der Gestern rund 10 Stunden am Tatort seinem Freund die letzte Ehre erwiesen hat.
Wir haben ihn von 17 uhr bis 22.30 am Tatort unterstützt!

Und Sorry für das „Kubaner“ aber er wollte zeitlebens nie Deutscher sein oder so genannt werden und deshalb würde Daniel nur dazu führen das sein Wille verklärt wird. Er war ein voll integrierter Kubaner der hier unsere Regeln und alles was dazugehört gelernt hat, 3 Kinder hatte und in der Gesellschaft voll verankert wahr und Zivilcourage gezeigt hat und dafür gestorben ist. Das 2 schutzlose junge Frauen nicht dem Mob der „Schutzsuchenden“ schutzlos ausgesetzt werden.

Danke fürs teilen

Standard

Chemnitz: Rechte Hooligans machen Jagd auf Migranten nach Messerstecherei

https://www.huffingtonpost.de/entry/chemnitz-rechte-hooligans-machen-jagd-auf-migranten-nach-messerstecherei_de_5b82da4be4b0cd327dfdbfcb

Hooligans und nicht die AfD um es richtig zu stellen, gingen auf Ausländer los. Laut meines Wissens……. Linke und die Presse versuchen es der AfD unter zu schieben. Auslöser waren Übergriffe von Migranten wo 1 Deutscher Mann starb.

Standard

AUFGESCHNAPPT: Man muss endlich mal mit dieser dummen und zugleich suizidalen Humanitätsduselei aufhören, denn die Afrikaner müssen wie die Oreintalen endlich mal lernen, mit ihren Ressourcen und – besonders wichtig – mit ihren Prioritäten zurecht zu kommen.  Eine Flutung Europas und speziell Deutschlands mit Halbwilden aus komplett anderen Kultur- und Traditionskreisen wird garantiert nicht die Lösung sein, denn die vermehren sich hier wie dort viel schneller als wir sie durchfüttern können. Zudem nimmt der Moslem sich das Sonderrecht heraus jede banale Ablehnung mit brutaler Gewalt zu beantworten.  Es ist naiv bis blöd, sich einzubilden, die würden gute Westler, wenn wir sie nur genug verhätscheln.  Das ist naive Ponyhofpsychologie.

http://www.politplatschquatsch.com/2018/08/nach-fluchtlingsabschiebung-sanktionen.html

AUFGESCHNAPPT: Man muss endlich mal mit dieser dummen und zugleich suizidalen Humanitätsduselei aufhören, denn die Afrikaner müssen wie die Oreintalen endlich mal lernen, mit ihren Ressourcen und – besonders wichtig – mit ihren Prioritäten zurecht zu kommen. Eine Flutung Europas und speziell Deutschlands mit Halbwilden aus komplett anderen Kultur- und Traditionskreisen wird garantiert nicht die Lösung sein, denn die vermehren sich hier wie dort viel schneller als wir sie durchfüttern können. Zudem nimmt der Moslem sich das Sonderrecht heraus jede banale Ablehnung mit brutaler Gewalt zu beantworten. Es ist naiv bis blöd, sich einzubilden, die würden gute Westler, wenn wir sie nur genug verhätscheln. Das ist naive Ponyhofpsychologie.

Standard